Die Kältemittelpumpen
WITT-Kältemittelpumpen sind ausschließlich für den Einsatz in Kälteanlagen entwickelt und konstruiert worden.

Anders als Chemiepumpen, die auch für Kältemittel eingesetzt werden, bieten WITT-Kältemittelpumpen spezifische Eigenschaften für den Einsatz in Kälteanlagen.



gp.jpg


hrp_8050.jpg
Dazu gehören:
  • die Fähigkeit, Flüssigkeits-/Dampfgemische fördern zu können. Dadurch reißt die Pumpe auch dann nicht ab, wenn durch Zu- bzw. Abschalten der Verdichter oder Verbraucher Gasblasen entstehen.
  • Sauganschluss oben angeordnet. Auch im laufenden Betrieb können saugseitig Gasblasen entstehen, die ungehindert zum Kältemittelabscheider aufsteigen sollen. Nur durch oben angeordneten Sauganschluss ist dies problemlos möglich.
  • keine zusätzlichen An- und Einbauten, wie z.B. Blenden, Mengenbegrenzungsventile etc. sind erforderlich. Alle für den Einsatz in Kälteanlagen erforderlichen Teile sind bereits in der Pumpenkonstruktion integriert.

Ob offene oder hermetische Kältemittelpumpen, WITT ist die richtige Wahl!
Kältemittelpumpen Typ HRP
HRP 3232, HRP 5040, HRP 5050, HRP 8050, HRP 10080
Überall dort, wo eine hermetische Ausführung des Kältemittelkreislaufs gefordert wird, z.B. aufgrund behördlicher Vorschriften, werden WITT-Kältemittelpumpen der HRP-Baureihe eingesetzt.


hrp_5040_schnitt.gif

hrp5040_gf.jpg
(HRP 5040 Modell 0)
Besondere Merkmale:
  • Gute Fördereigenschaften, auch bei schnellem Druckabfall.
  • Hermetische Ausführung der gesamten Pumpenkonstruktion mit integriertem Spaltrohr-Motor.
  • Maximale Sicherheit, da der Wicklungsraum wie das Pumpengehäuse für den Nenndruck ausgelegt ist.
  • Wartungsfreie Speziallager, die durch das Fördermedium gekühlt werden.
  • Interne Entgasung zur Saugseite macht eine zusätzliche, sonst übliche Entgasungsleitung überflüssig!(Ausgenommen CO2)
  • Keine zusätzlichen Blenden erforderlich!(Ausgenommen CO2)
  • Auch für CO2 als Kältemittel oder verdampfender Kälteträger geeignet. 

Hermetische Bauarten erfordern eine gute Vorbereitung bei der Planung und Auslegung. Daher sollten Sie unbedingt unsere Betriebsanleitungen beachten!

Kältemittelpumpen Typ GP
GP 41, GP 42, GP 51a, GP 51, GP 52, GP82

robuste, offene Standardpumpen. Durch die Verwendung von Norm-Flanschmotoren werden die Servicemöglichkeiten - insbesondere in Exportländern - sehr vereinfacht. Für NH3 haben die Pumpen besonders günstige Kennlinien; durch die Mitförderung von Dampfgemisch erhalten sie die Eigenschaften der "Selbsterholung".

gp_ks_era.jpg
(GP 41 Modell KS/ERA)

Es ist ein komplettes Zubehörprogramm erhältlich:

  • Absperrbares Rückschlagventil
  • Schmutzsieb KS
  • Manometer
  • etc.

Umfangreiche Modellreihen mit und ohne Norm-Flanschmotor und Zubehörteile sind lieferbar.

Die Pumpen eignen sich zur Versorgung der Verdampfer aus einem Zentralabscheider im Leistungsbereich: 1 bis 16 m³/h mit Förderhöhen bis 70m. Eine ausführliche Spezialdruckschrift mit Auslegungsdaten steht auf Abruf zur Verfügung.