Mehr natürliche Kälte für den Brauprozess
 wec_maxlrain.png

Schlossbrauerei Maxlrain baut Kühl- und Produktionskapazität aus

 

ANFORDERUNGEN

Die private Schlossbrauerei Maxlrain im oberbayrischen Bad Aibling wurde bereits mehrfach als beste Brauerei Deutschlands ausgezeichnet – und darf sich seit neun Jahren ohne Unterbrechung über den Bundesehrenpreis für die besten Gesamtergebnisse bei den DLG-Qualitätsprüfungen freuen. Das Sortiment der erstmals 1636 urkundlich erwähnten Brauerei umfasst u.a. 15 Bierspezialitäten für jeden Geschmack, von Export, Lager und Weißbier über Märzen bis hin zu Craft-Spezialitäten. Aufgrund der kontinuierlich steigenden Nachfrage suchte Maxlrain nach einer zukunftssicheren Kältelösung, um die Produktionskapazitäten auszuweiten. Mit der bestehenden NH3-Ethylenglycol-Kälteanlage kam es zu Engpässen, da deren Kälteleistung nicht für die neuen Produktionsziele ausreichte. Eine weitere Herausforderung des Projektes: Die bestehende Anlage sollte weiterhin genutzt werden – aber im Maschinenraum fehlte der Platz für eine zweite Anlage oder eine herkömmliche Erweiterung des Ammoniak-Systems.

 

TECHNISCHE DATEN

Anwender: Brauerei
Kältemittel: R723© (Ammoniak Dimethylether )
Füllmenge: 40 kg
Kälteleistung: 150 kW
Verdampfungstemperatur: -10°C
Kondensationstemperatur: +40°C max.
(Jahresmittel +19°C)
Außentemperatur: +12°C

LÖSUNG

Aufgrund der beengten räumlichen Verhältnisse im Maschinenraum wurde die neue Kälteanlage als Kompaktkaltwassersatz im Außenbereich installiert. Dabei kommt das natürliche Kältemittel R723 als Flüssigkeitskühlsatz zum Einsatz, das mit einem Ethylen-Glykol-Wasser Gemisch im Sekundärkreislauf kombiniert wurde. Eine Besonderheit des Systems: Der eingesetzte Kolbenverdichter passt sich in Verbindung mit einer Hochdruckschwimmer-Regelung und dem überfluteten Hochleistungsverdampfer optimal an die veränderlichen Außentemperaturen an. Der luftgekühlte Verflüssiger mit EC-Ventilatoren sorgt für optimale Energieeffizienz bei Teil- bzw. Volllast. Aufgrund der sehr hohen volumetrischen Kälteleistung des Kältemittels R723 erreicht die Kälteanlage dabei eine Kühlkapazität von 150 kW bei einer sehr geringen Füllmenge von gerade einmal 40 kg. Zudem bietet das System dem Betreiber die gewünschte Zukunftssicherheit, da das Kältemittel R723 als natürliches Kältemittel nicht von den gesetzlich beschlossenen Verboten im Rahmen der europäischen F-Gase Regulierung betroffen ist.


Chillventa 2016

chillventa_1.jpg Vielen Dank, dass Sie uns auf unserem Messestand besucht haben!


Wir freuen uns auf das nächste Mal!
Ihr TH.WITT-Team
chillventa_2.jpg chillventa_3.jpg

GP82
gp82.jpg
gp_kurve.png 
Ausgereift
Die GP Kältemittelpumpe mit Flanschmotor hat sich als zuverlässige, robuste Kältemittelpumpe seit Jahrzehnten bewährt.







Wirtschaftlich
Die Verwendung einer Standard-Kupplung erlaubt den Einsatz von vor Ort erhältlichen Standardmotoren. Die doppelte Gleitringdichtung ist bei richtigem Einsatz der Pumpe sehr langlebig und einfach im Austausch. Alle Teile sind gut zugänglich und ein Service vor Ort ist einfach und schnell erledigt. Die Wartungsfreundlichkeit wird von unseren Kunden weltweit geschätzt. In Punkto Langlebigkeit sind GP Pumpen unübertroffen.
HAD
had.png
SAV
 sav.png

sav_tab.png

Planen Sie doch, wann Sie wollen!

Mit unseren Modulen liegen Ihnen schon vorab alle Abmaße, Gewichte und Anschlusspunkte der Abscheidereinheit vor. Alle Daten sind vorab als 2D- und 3D-Dateien verfügbar. Mit Ihrer Planung können Sie starten, wann es für Sie am günstigsten ist.

Senken Sie ihren Planungsaufwand!

Mit unserem SAV-Modulen erhalten sie einen fertigen Baustein, in den Sie keine Zeit mehr investieren müssen.

Bestellen Sie, wenn es Ihnen passt!

Verkürzte Lieferzeiten von fünf bis sechs Wochen erlauben es Ihnen, Ihre Aktivitäten auf Engpassteile zu konzentrieren.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung!

Best Practise: Unsere Module bringen die Funktionalität auf den Punkt. Und: Unsere Komponenten halten, was wir versprechen.

Sparen Sie Geld!

Nutzen Sie den Preisvorteil gegenüber individuell geplanten Einheiten.  


HDB3
hdb3_prospekt03.png Der WITT HDB3 in Edelstahl kann sowohl als Ölablassbehälter (Öl-Schleuse) als auch als Öl-Verteilbehälter für die Versorgung mehrerer Verdichter mit Öl oder als nachträglicher/erweiterter Öldom zum Anschluss unseres BDP für die automatische Ölrückführung, eingesetzt werden.

Zugelassener Druck/Temperaturbereich

-1/25 bar bei +100 °C und -10 °C -1/18,75 bar bei -10 °C bis -60 °C Gesamtvolumen: 39 L Nutzvolumen: 30 L

Lieferumfang

  • HDB Behälter in Edelstahl, gefertigt nach AD2000 und DGRL
  • Stutzen DN40 für Kältemittel-/Ölgemisch (ON400)
  • Stutzen DN25 für Sicherheitsventil (ON610)
  • Stutzen DN40 Anschluss BDP/Verteilung (ON410)
  • Stutzen DN25 für Ausgleichsleitung/Reserve (ON611)
  • Stutzen G½“ Min/Max. Stand +Verschlussschraube (ON520/21)
  • Ölablassstutzen mit EA10GB/VA (ON500)
  • SSV6 Schnellschlussventil Anschluss an EA10 (lose)
  • Tauchhülse G½“ Anschluss für optionalen Heizstab (ON510)
  • Befestigungshülsen M12 oben/unten
  • Befestigungskonsolen inkl. Befestigungsmaterial

Optionales Zubehör

  • Elektrischer Heizstab 200 W
  • Ölsensor G½“ mit gekammerter Dichtung zum Einbau in Min/Max Stutzen
  • Überströmventil BDP für die automatische Ölrückführung inkl. Anschlussventil
  • EA10GBL/VA für Manometer
  • Manometer mit Stativ


WITT select6.0
 wittselect6.png
Die neue TH. WITT Auslegungssoftware für Pumpen, Hochdruckschwimmer-Regler und automatische Öl-Rückführungen jetzt zum kostenlosen download!


Die TH.WITT App
witt_app_1.jpg

Die TH.WITT App bietet Ihnen die Möglichkeit, auch unterwegs leicht an die benötigten Informationen über unsere Produkte zu kommen.

Weiterhin erhalten Sie einen Überblick über weltweite Vertretungen und haben die Möglichkeit direkt aus dem ausgewählten Produkt Ihre Nachricht per email an uns zu senden.

Die App ist für iOS, Android und Windows Geräten verfügbar.